Informativ – Allgemein

Social Media für Dauerredner: Twitter als Marketinginstrument

pro-acct Consulting and Communication auf TwitterMainz, 22.10.2012: Ob Ihr Unternehmen an dem wohl schnellsten öffentlichen Blog teilnehmen sollte, hängt von Ihrer Zielgruppe und Ihrer Informationspolitik nach außen ab. Aktualisieren Sie Ihren Online-Auftritt häufig und möchten Sie aktiv Stellung zu aktuellen Geschehnissen nehmen? Dann ist Twitter ein guter Kommunikator, um Ihre Präsenz im Web zu erhöhen sowie Ihre Position im Suchmaschinenranking positiv zu beeinflussen.

 

 

Der Reiz der Aktualität


Mikroblogging über Twitter liefert dem User möglichst dicht gepackte Nachrichten. Mit knapp 140 Zeichen können Informationen in die Welt „gezwitschert“ werden. Der Vorteil besteht hierbei vor allem in der Schnelligkeit. Gebloggte Einträge werden in Echtzeit aktualisiert und den Nutzern (meist) öffentlich zugänglich gemacht. Die Bandbreite der Tweets reicht von privater Kommunikation bis hin zur aktiven Teilnahme am politischen Geschehen. Da sich Twitter in abonnierten Kanälen bei neuen Nachrichten automatisch meldet, erfolgt  die Weiterverbreitung durch Follower wesentlich schneller als über andere soziale Netzwerke. Mit Hashtags versehene Schlagworte können aktiv gesucht und alle relevanten Einträge direkt abgerufen werden.

Lady Gaga als Meinungsführerin?


Weltweit wetteifern bereits über 500 Millionen Twitter-Accounts täglich um die Aufmerksamkeit der User. Der weltweit beliebteste Promi-Twitter-Kanal stammt von Lady Gaga (Stand: Oktober 2012), in Deutschland liegen die Accounts von Dieter Nuhr und Sascha Lobo ganz vorne (Stand: April 2011). Eine sehr bedeutende Position nehmen vor allem die Kanäle großer Online-Zeitungen (Spiegel Eilmeldung, Zeit Online) sowie TV-Sender (ProSieben) bzw. Nachrichtenportale (tagesschau) ein. Diese Medien tragen somit nicht nur im „realen Leben“  zur öffentlichen Meinungsbildung bei, sondern prägen auch im enormen Maße die virtuellen Gesprächsthemen.

Passt ein Twitterkanal zu Ihrem Unternehmen?


Wie bei anderen sozialen Netzwerken auch, kostet Sie die aktuelle Bereitstellung von Inhalten Zeit und Geld. Mitarbeiter müssen den Auftritt pflegen, aktualisieren und sich mit möglichst vielen Usern verknüpfen. Sie sollten deshalb prüfen, ob sich der Aufwand lohnt und  in wie fern ein Twitterkanal in Ihre PR-Strategie passt. In der Regel lohnt es sich, mit einem Experten zusammen zu arbeiten, der die Vor- und Nachteile mit Ihnen abwägt und eine geeignete Strategie und Zeitplanung entwirft.  Twitter kann so zu einer idealen Plattform für Branding sowie aktuelle Meldungen sein und ein weiteres Mittel in Ihrer Kommunikationsstrategie werden. Ohne das nötige Engagement und  regelmäßige Aktualisierung besteht jedoch die Gefahr, schnell auf dem Abstellgleis zu landen.

Besuchen Sie uns doch einmal auf Twitter:  https://twitter.com/pro_acct

 

Autor: Rebecca Knauth

Zur Übersicht


© by Renzi Konzept | Design | Internet